Gil Evans

Gil Evans (* 13. Mai 1912 als ''Ian Ernest Gilmore Green'' in Toronto, Ontario; † 20. März 1988 in Cuernavaca, Mexiko) war ein kanadischer Jazzmusiker (Arrangeur, Komponist, Bandleader und Pianist); in den 1940 bis 1970er Jahren war er ein bedeutender Neuerer der konzertanten Big-Band-Musik in den Stilrichtungen Cool Jazz, Modaler Jazz, Free Jazz und Jazzrock. Evans hat die Orchestrierung als neue Qualität in den Jazz eingeführt; beispielsweise hat er mit wechselnden Kombinationen unüblicher oder unüblich eingesetzter Holz- und Blechblasinstrumente wie Oboe, Waldhorn und Tuba das Klangfarbenspektrum dieser Musik erweitert. Bekannt wurde er in den 1940er Jahren für seine Arrangements im Claude Thornhill-Orchester. Seine Arbeit mit Miles Davis, die mit den ''Birth-of-the-Cool''-Sessions 1949 begann, erreichte ihren Höhepunkt mit orchestralen Produktionen wie ''Miles Ahead'' (1957) und ''Sketches of Spain'' (1960), die „den Miles Davis-Ton am vollkommensten in orchestralen Klang verwandelte[n] – in ''sound''“. Erneute Aufmerksamkeit verschafften ihm seine Bandprojekte ab den 1970er Jahren, wie das ''Monday Night Orchestra'' mit seinen Sessions im New Yorker Club ''Sweet Basil'' und zahlreichen Europatourneen.
Treffer 1 - 17 von 17 für Suche: 'Gil Evans'
Suchdauer: 0.17s