Per Bäckström

Per Bäckström (* 1959) ist ein schwedischer Literaturwissenschaftler und Hochschullehrer.

Bäckström ist Professor für Vergleichende Literaturwissenschaft an der Linnaeus-Universität in Växjö, Schweden. Er arbeitete als Professor für Vergleichende Literaturwissenschaft von 2010 bis 2019 an der Universität Karlstad und von 1996 bis 2010 als Dozent an der Abteilung für Kultur und Literatur der Universität Tromsø in Norwegen. Er war im Jahr 2007 an der Gründung des Europäischen Netzwerks für Studien zu Avantgarde und Moderne (EAM) beteiligt und leitete von 2007 bis 2011 die Mitgliedschaftskommission.

Er veröffentlichte Studien über Bruno K. Öijer, Henri Michaux, Gunnar Ekelöf, Michail Bachtin, Intermedialität, Groteske, konkrete Poesie, Performance, Avantgarde und die Neo-Avantgarde. Er las Michael Riffaterres Semiotik der Poesie, in der er Riffaterres Theorie vorstellt, kritisch und erklärte, warum sie keinen Erfolg gehabt habe, und kritisiert sie für die seiner Meinung nach mangelnde Konsistenz in Bezug auf experimentelle Poesie. Er hat insbesondere die Verwendung der Begriffe „Moderne“ und „Avantgarde“ in romanischen Sprachen im Vergleich zu Englisch, und die Rolle der Peripherien in Bezug auf die vermeintlichen Zentren der Avantgarde im 20. Jahrhundert untersucht. Derzeit arbeitet er zu den schwedischen Avantgardisten Öyvind Fahlström und den Anti-Aesthetics der Rockmusik.
Treffer 1 - 18 von 18 für Suche: 'Per Bäckström'
Suchdauer: 0.19s